Anthologien

RUHRGEBIETSBUCH

Das Ruhrgebiet ist der Pott. Dort redet man komisch, ist man rau, aber herzlich. Das Straßenbild beherrschen Bier und Pommes Schranke. Eisen und Kohle tragen auch dann noch zur Identitätsbildung bei, wenn beinahe alle Zechen geschlossen sind. Kultur spielte früher gar keine Rolle, nun ist sie das Wichtigste. Der wichtigste Mensch aus dem Ruhrgebiet ist Herbert Grönemeyer. So jedenfalls stellt man sich das Ruhrgebiet im Rest Deutschlands vor. Aber was ist das Gebiet zwischen Hamm und Wesel und zwischen Dorsten und Hagen wirklich?

Texte und Bilder von Alexander Kluge, Wolfgang Welt, Sarah Schmidt, Rudolf Lorenzen, Enno Stahl, Oliver Grajewski, Joachim Feldmann, Marc Degens, Barbara Kalender und Jörg Schröder u.v.a

Verbrecher Verlag / 2011/ Preis: 12 €
hier bestellen


DAS WAR ICH NICHT, DAS WAREN DIE HORMONE!

Achtung! Dieses Buch ist erst ab 25! Es braucht Abstand. Man muss die Pubertät definitiv hinter sich haben, um über sie lachen zu können. Über eine Lebensphase, in der Pickel noch das geringste Problem sind. Niemals im Leben fühlt man sich je wieder so wichtig. Und so missverstanden. Die Pubertät ist ein Glatteis, auf dem sich Leib und Seele ein blaues Auge nach dem anderen holen schließlich macht man, egal was, in dieser Zeit zum ersten Mal. All die zwischen 12 und 18 erlebten Schmähungen und Peinlichkeiten, Selbstüberschätzungen, Wunden und Erfahrungen vergisst man nie. Leider. Oder zum Glück. Denn auch die Autoren dieses Bandes haben nichts vergessen.

40 humoristische Kurzgeschichten über Pickel, Peergroups und Putschversuche im Elternhaus, über Erektionen, erste Male und etliche weitere Wunden. Mit Beiträgen von Ahne, Martina Brandl, Katinka Buddenkotte, Kirsten Fuchs, Frank Goosen, Jakob Hein, Jess Jochimsen, Jaromir Konecny, Matthias Reuter, Sarah Schmidt, Dagmar Schönleber, Bodo Wartke u.v.a.m.

Satyr Verlag / 2010/ Preis: 12,90 €
hier bestellen


SEX – VON SPAß WAR NIE DIE REDE

Sex ist wunderbar! Richtig guter, total geiler Sex ist grandios und traumhaft euphorisierend – aber leider verdammt selten. Der meiste Sex ist schön. Oder recht schön. Ganz okay. Gegebenenfalls zweckdienlich.
Doch es gibt auch den schlechten Sex, bei dem schief läuft, was nur schief laufen kann, wo man statt kommen lieber gehen will. Wer hat gesagt, dass es beim Liebesspiel nicht auch Verlierer gibt?

Mit Beiträgen von Martina Brandl, Katinka Buddenkotte, Micha Ebeling, Kirsten Fuchs, Uli Hannemann, Dr. Eckart von Hirschhausen, Jess Jochimsen, Andreas Spider Krenzke, Sarah Schmidt, Heiko Werning u.v.a.m.

Satyr-Verlag / 2009/ Preis:12,90 €
hier bestellen


SMOKE SMOKE SMOKE THAT CIGARETTE
Eine Verherrlichung des Rauchens

In diesem Buch werden alle erlaubten und unerlaubten Register gezogen, um für die Freiheit des Rauchens einzutreten. Mit Gedichten, Essays, Reportagen, Fotos über schöne, rauchende Frauen, Polemik, Satire und Erfahrungsberichten.

Mit Beiträgen von Sarah Schmidt, Wiglaf Droste, Fanny Müller,Jess Jochimsen, Vincent Klink, Stefan Maelck, Sky Nonhoff, Arnulf Rating, Christian Schultz-Gerstein, Harry Rowohlt, Ralf Sotscheck, Fritz Eckenga, Horst Tomayer, Ambros Waibel, Heiko Werning u.a.

Dieses Buch ist im freien Handel bereits vergriffen. Restexemplare können über den Verlag bestellt werden.

Edition Tiamat / 2009/ Preis:15,- €
hier bestellen


HAMBURGBUCH
Geschichten und Bilder

Hamburg, Hansestadt an Elbe und Alster, von traditionsreichen Familien geprägt, arrogant, piekfein und hektisch, mit St. Pauli und St. Georg als Schmuddelorten, die Leute dort essen tagaus, tagein Fisch, sehen tagaus, tagein große Schiffe aus allen Weltmeeren in ihren Hafen einlaufen, sind weltläufig, Fußballfans und Popstars, und lassen doch nichts Kosmopolitisches erkennen.

So jedenfalls wird andernorts über die Stadt geredet.

Wie aber ist Hamburg wirklich? Die Autorinnen und Autoren dieses Buches stehen Rede und Antwort.

Verbrecher Verlag / Preis: 13,- €
hier bestellen


HAUPTSTADTBUCH
Geschichten und Bilder

Seit dem Fall der Mauer ist Berlin wieder Hauptstadt, doch bleibt die bange Frage: wird diese Stadt den Anforderungen an eine Hauptstadt überhaupt gerecht? Zwar verteidigen die Sentatoren und Bürgermeister seit Jahren verzweifelt den Anspruch, wenn schon nicht New York und Paris, so doch Moskau und London als die „Szene“-Hauptstadt überholt zu haben. Andererseits pflegt man in Berlin das größte Sozialamt Europas und die merkwürdigsten Provinzialismen,setzt obskure Stadtteilentwürfe gegen gewachsene Strukturen. Inwieweit ist Berlin eine Hauptstadt? Wie lebt es sich in ihr?Dieser Frage gehen die Beiträge dieses Buches nach.

Verbrecher Verlag / Preis: 7,95 €
hier bestellen